Opel Manta A

Probefahrt: Opel Manta A

Irgendwann packt’s jeden Oldtimerfan. So geschehen im Sommer 2014 bei Dieter Löhken, als seine Erinnerungen immer wieder um den orangeroten Opel Manta A kreisten, den er als junger Mann gefahren hatte. Im August war es dann soweit, der Manta A hatte den Bochumer so in seinen Bann gezogen, dass er endlich Nägel mit Köpfen machen wollte.

Die Suche

Gestöbert wurde in den einschlägigen Internet Börsen und da noch ein paar unverplante Tage Urlaub anstanden, sollte jetzt ein Manta gekauft werden. Es dauerte nicht lange, da fand Dieter ein für ihn interessantes Fahrzeug – Standort bei Stuttgart. Die Fotos im Internet waren jetzt nicht gerade brilliant und besonders üppig war die Auswahl auch nicht gerade. Auf die Anfrage nach weiteren Fotos kam nur die lapidare Antwort “Weitere Aufnahmen gebe es nicht …” – aber was soll’s, der blaue Manta machte eine passable Figur. Also flugs angerufen und einen Termin gemacht. Dabei wurden noch ein paar Detailfragen erörtert und so beiläufig meinte der verkäufer: “Ein bisschen Arbeit braucht der Manta noch, aber die Basis ist gut und alles andere bekommt man bestimmt leicht wieder hin.” Schon am Folgetag buchte der Bochumer Kfz-Meister, mit einer gehörigen Portion Euphorie, sein Bahnticket und Kurzzeit-Kennzeichen wurden auch besorgt.
Vor Ort war dann die Begeisterung schnell verflogen, als der 56 Jährige Bochumer sich einen Eindruck verschaffte, was der Verkäufer wohl unter “bisschen Arbeit” oder “gute Basis” verstand. Rost und Gammel innen und außen dominierten das Schnäppchen für 3.600 €. Also musste doch ein Rückfahr-Ticket bei der Bahn gebucht werden …

Der Kauf

Und dann war da noch dieser 73er Opel Manta A auf ebay, preislich eine andere Liga mit 5.000 € Startgebot – aber noch hatte niemand geboten! Und dann ging alles ganz schnell. Die Fotos waren zahl- und detailreich, die Beschreibung ließ den perfekten Manta A erwarten, also angerufen und 2 Stunden später stand der Bochumer vor dem orangenen Manta auf einem Hof nahe Oldenburg. Guter Lack, kein Rost, sauberer Motorraum – die Komplettrestaurierung lässt nicht erahnen, dass sie schon 21 Jahre alt ist. Eine komplette Historie ist ebenfalls vorhanden – wie auch der obligatorische Fuchsschwanz (auf der Rückbank). So ist die Preisverhandlung kurz und schmerzlos.
Dieter: “Was soll der Manta kosten?” Verkäufer: “6.500 €” – Dieter: “Wie wär’s mit 6.000 €?” Verkäufer: “6.500 €!” Dieter: “Und was ist zwischen 6.000 und 6.500 €?” Verkäufer: “Nichts!”
Am Folgetag wird was Schuckstück abgeholt. Und wie er läuft mit seinem 1,6 L CIH Motor – für heutige Verhältnisse mit 68 PS schwachbrüstig motorisiert, verleiht die Maschine dem Oldtimer doch eine erstaunliche Agilität.

Manta A

Fortsetzung folgt im Frühjahr – mit vielen schönen Fotos von der Ausfahrt …

 
 
Viele weitere Informationen zum Opel Manta A gibt es auf der Internetseite der Manta-A-Zeitung.

 
 

Text und Fotos: Reinhard Dutschke

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*