Oldtimer Grand Prix 2020

Oldtimer Grand Prix 2020

Der Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring gehört zu den Highlights des Jahres im Veranstaltungskalender der Oldtimer Fans. Aber lange stand das Oldtimerevent und damit auch der Motor Klassik Leserlauf, mit Formel 1 Strecke und Nordschleife auf der Kippe.

Mercedes SSKL auf dem Nürburgring beim Oldtimer Grand Prix
Mercedes SSKL – Kompressor GP-Rennwagen aus den 30er Jahren

Lange haben wir gezittert, ob das Mega Ereignis des historischen Motorsports im Corona Jahr 2020, überhaupt stattfinden kann. Aber 2 Wochen vor dem Termin kommt die erlösende Nachricht: Der 48. AvD Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring findet statt!

Oldtimer Grand Prix trotzt Corona

Es war zu erwarten, dass der Oldtimer Grand Prix im Corona Jahr 2020 nicht die Veranstaltung sein wird, die wir aus den vergangenen Jahren kennen. Spärlich fließen Stück für Stück die Detailinfos zum Ablauf des größten historischen Motorsport Ereignisses auf dem Nürburgring.

AvD Oldtimer Grand Prix
Ein Veritas wartet in der Box auf seinen Einsatz.

Aber dann, zwei Wochen vor dem OGP, stehen die Rahmenbedingungen fest. 2x muss ich sie lesen und weiß nicht, ob ich weinen oder lachen soll:

  • Nur 5.000 Zuschauer pro Tag sind zum Oldtimer Grand Prix zugelassen.
  • Jeder Zuschauer erhält mit seinem Online-Ticket Parkplatz, Tribüne und Sitzplatz zugewiesen.
  • Das Fahrerlager ein absolutes Highlight, ist für Zuschauer geschlossen
  • Während man sich auf dem Gelände bewegt, muss ein Mund-/ Nasenschutz getragen werden, der erst am Sitzplatz abgenommen werden darf.
  • Porsche Classic hat die Teilnahme am Oldtimer Grand Prix abgesagt

Auf der Strecke

Als Teilnehmer des 48. AvD Oldtimer Grand Prix 2020 schlendern wir wie gewohnt durch das Fahrerlager, aber das Treiben dort unterscheidet sich schon sehr von den Vorjahren. Viel Platz – wenig Besucher. Die riesigen Team-Trucks der am historischen Motorsport so begeisterten Briten fehlen fast völlig im Fahrerlager. Das merkt man auch auf der Rennstrecke.

Bei einigen Wertungsläufen fällt die Anzahl der Teilnehmer so dürftig aus, dass im Rennen kaum Zweikämpfe um die Positionen zu verfolgen sind. In einem anderen Rennen kämpfen zweisitzige Rennwagen und GT (bis 1960/61) gemeinsam um die begehrte Trophäe. – Aber egal, es ist immer wieder begeisternd diese alten Klassiker in Action auf dem Nürburgring zu verfolgen. Jeder einzelne diese Boliden ist noch ein individuelles Rennauto, mit seinem ganz eigenen Design, Fahreigenschaften und Sound.

AvD Oldtimer Grand Prix
BMW M1 – immer wieder schön anzusehen – der feuerspuckende Drache

Petrus meint es zu gut mit uns

Zwar ist die Eifel dafür bekannt, dass es hier immer etwas kühler ist, aber an diesem Oldtimer Grand Prix Wochenende brennt die Sonne erbarmungslos. 35 – 38 Grad passen gut nach Marroko aber nicht zum Nürburgring. Hinzu kommt eine Änderung im Reglement des Motor Klassik Leserlaufs: Roadster- und Cabriofahrer die ihre Wagen offen über die Formel 1 Strecke und die Nordschleife fahren wollen, müssen einen Helm aufsetzen. Puh – auch das noch …

Der Motor Klassik Leserlauf

Aber neben den Oldtimer Rennen haben wir unser persönliches Highlight an diesem Nürburgring Wochenende: Der sogenannte Motor Klassik Leserlauf. Das größte deutschsprachige Magazin für Oldtimer und Youngtimer veranstaltet zusammen mit dem AvD einen Leser Corso. Bis zu 150 klassische Automobile, Mindestalter 20 Jahre, dürfen am Samstag Nachmittag über die Formel 1 Strecke brausen.

AvD Oldtimer Grand Prix - Motor Klassik Leser Lauf GP Strecke
AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2020, Nürburgring – Motor Klassik Leserlauf – Foto: AvD

Hier geht es aber nicht um ein Oldtimer Rennen, sondern nur um eine Show Veranstaltung. Hinter einem Führungsfahrzeug werden 3 Runden über die Grand Prix Strecke des Nürburgrings gefahren. Von Runde zu Runde zieht das Tempo an und es ist ein großartiges Erlebnis, dort zu fahren, wo im Oktober 2020 wieder die Formel 1 Boliden herdonnern.

Nordschleife – Sonntag 07:30 Uhr

Treffpunkt Nordschleife – 7:30 Uhr – ja wirklich, am Sonntag Morgen um halb acht! Wecker 6 Uhr, Dusche, Frühstück im Rennfahrerhotel in Antweiler, den blauen MX-5 Na klar gemacht und um viertel vor sieben auf die B258 Richtung Nordschleife, die wir in dieser frühen Morgenstunde noch für uns haben – glauben wir zumindest.
Und dann der Sound eines heißen Eisens im Nacken, die Silhouette im Rückspiegel gewinnt langsam an Form. Nein, das kann nicht sein – ein Fiat 500! In recht zügigem Tempo fährt Hilmar schon mal die Reifen warm und macht sich vertraut mit dem MX-5 NA 1,9 mit 131 PS, den er gleich über die Nordschleife treiben wird. Und dann das – die giftgrüne Knutschkugel zieht mühelos, eingehüllt in einen infernalischen Rennwagensound, an uns vorbei. Die vier jungen Leute in der Lang-Version des Fiat 500 dem “Giardiniera” haben diebische Freude. Sie lachen und winken uns zu. Wir winken zurück und haben auch Spaß an der kuriosen Begegnung.

Nordschleife Zufahrt
Parkplatz Zufahrt Nürburgring Nordschleife – MX-5 vor Delorean

Gleich geht’s in die Grüne Hölle

Parkplatz Nordschleife 7:10 Uhr. Die ersten Teilnehmer des Motor Klassik Leserlaufs trudeln auf dem Parkplatz ein, Richtung Osten kriecht die Sonne langsam über die grünen Höhenzüge der Eifel. Wir fühlen uns wie auf Mallorca – dass die ersten morgendlichen Sonnenstrahlen schon ein solche Kraft haben können. Man schlendert herum, über den Parklatz und die ersten frühmorgendlichen Benzingespräche werden geführt, obwohl man manchmal das Gefühl hat, daß der ein oder andere Teilnehmer noch einen Kaffee gebrauchen kann…

AvD Oldtimer Grand Prix - Motor Klassik Leserlauf Nordschleife
… passt farblich gut zum “Devil´s Diner”

… und dann ruft jemand: “Startaufstellung!!!” und alle werden plötzlich ganz munter und hektisch. Die Roadsterfahrer sortieren Helme und Köpfe und ein entstehender wilder Knoten, bestehend aus Young- und Oldtimern versucht sich einzufädeln, um zweispurig auf die Nordschleife aufzufahren.
Und dann sind wir dran – der Transponder, für die Streckenkontrolle”, ist angebracht und wir passieren mit dem MX-5 in der seltenen Farbe lagunabluemetallic die Zufahrt. Hilmar gibt Gas und ich beäuge das Kombiinstrument kritisch, was hier mit dem Mazda passiert. So eine scharfe Gangart kennt der 94er Canada Miata gar nicht, der in diesem Jahr als einziger seiner Gattung am Motor Klassik Leser Lauf teilnimmt. Hohe Drehzahlen und sportliche Fahrweise treiben die Wassertemperatur hoch, an einem Morgen, an dem schon 28 Grad um 8 Uhr morgens gemessen werden. Die Teilnehmer des Motor Klassik Leserlauf wollen es dieses Jahr wohl wissen – auf der Nordschleife. Hier wird anders als gestern auf der Formel 1 Strecke, überholt und ordentlich Tempo gemacht.

AvD Oldtimer Grand Prix - Motor Klassik Leserlauf Nordschleife
Überholen ja, aber keine halsbrecherischen Stunts auf der abgesperrten Nordschleife.

Rein in die Kurven! Der trockene, warme Asphalt und die aufgeheizten Reifen verbinden sich gut, das sportlich abgestimmte Fahrwerk des MX-5 tut sein Übriges dazu, dass man sich immer wie auf der Kart-Bahn fühlt. Auch wenn die Gummis hier und da kurz mal aufkreischen, bleibt der kleine Japan-Roadster immer brav in der Spur.

Spannend war’s – und auf der exklusiv für den Motor Klassik Leserlauf freigehaltenen Nordschleife 2 Runden im Tiefflug drehen zu können, macht süchtig. Wir brauchen mehr davon und kommen wieder in 2021 …

Dank an den AvD

Das im Corona Sommer 2020 der 48. AvD Oldtimer Grand Prix, als eine der wenigen sportlichen Großveranstaltungen stattfinden wird, daran war im Frühjahr kaum zu denken.
Aber der AvD hat gezeigt wie man das machen muss. Den Zuschauern und Teilnehmern hat es Spaß gemacht, auch mit Einschränkungen, die hoffentlich in 2021 nur noch Geschichte sein werden.

Text: Reinhard Dutschke
Fotos: AvD (4), Hilmar Klink, Reinhard Dutschke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*