MX-5 NA falsch betankt

Falsch getankt – E10 im MX-5 NA

Abends spät noch unterwegs, vielleicht die letzte Runde bei bestem Oktoberwetter und dann den geliebten Roadster zum Winterschlaf einmotten. Heimweg – es ist schon dunkel, Müdigkeit macht sich langsam breit, jetzt noch schnell tanken und dann noch 3 Kilometer bis zur Garage.

E10 im Tank

Also ran an die nächste Tanke, den Rüssel rein und voll machen. Die Zapfpistole klackt und ich hänge sie wieder zurück. Oh nein! Sch…. ! Ich habe E10 getankt! Das ist mir ja noch nie passiert. Klar kenn’ ich die Vorgaben von Mazda: Mazda MX-5 NA und NB sind für E10 NICHT geeignet. Und jetzt?

Tank auspumpen? Auf keinen Fall weiterfahren? Einschlägige Notdienste findet man im Web sofort, googelt man nach “Falsch getankt”, die das Malheur beseitigen.

Ich fahre weiter und denke mir, einmal falsch getankt kann schon nicht so schlimm sein. Am nächsten Morgen überkommen mich dann Zweifel. Ich recherchiere…

Mein MX-5 NA ist ja ein 94er Miata, also ein Modell für den Nordamerikanischen Markt, welches aus Kanada importiert wurde. Hat man in den USA nicht schon viel länger Ethanol im Sprit als bei uns? Eine kurze Anfrage im Forum von MIATA.NET und schon: Fakten, Fakten, Fakten …

E10 seit 1978 in den USA

1978 begann man in den USA dem Benzin Ethanol zuzusetzen, also weit bevor Mazda den MX-5 ins Leben rief. Inzwischen ist man bei E15 und diskutiert sogar E85. Viele Miata Fahrer in den Staaten haben sich zu dem Thema “E10 im MX-5 Miata” im Bolg von MIATA.NET geäußert, aber keiner postete Bedenken. Im Gegenteil –  Da wird von MX-5 aus den Anfängen berichtet, die bis heute nur mit E10 befeuert werden und das ohne Probleme.

Und dann fand ich die erlösenden Hinweis. “Schau’ ins Manual Deines Miata!”  Und dann fand ich im Forum den erlösenden Hinweis. 

Und tatsächlich – da stand doch tatsächlich auf Seite 3.2, dass mein 94er MX-5 Miata E10, aber auch nicht mehr Ethanol, verträgt!

Mazda MX-5 Miata 94er Manual
Mazda MX-5 Miata kann mit E10 gefahren werden.
Seite 3.2 
1) Probleme erzeugt Benzin mit mehr als 10 % Ethanol.

Geht vielleicht E10 auch

Und jetzt die Gretchenfrage: “Unterscheiden sich die verwendeten Materialien im Kraftstoffsystem des Miata für den US Markt tatsächlich, was die Verträglichkeit von Ethanol E10 angeht, von ihren für den europäischen Markt gebauten Brüdern?” Kaum zu glauben, oder will sich Mazda in Europa nur jeglicher Haftungsdiskussion bei den alten Kisten entziehen?

Und ob ich jetzt bei E10 bleibe? Schwer zu sagen, ich glaube ich gehe lieber keine Experimente ein und schwenke nach der einen Tankfüllung E10 wieder zu E5.

Text und Fotos: Reinhard Dutschke

3 Gedanken zu “Falsch getankt – E10 im MX-5 NA

  1. Vielen Dank für den interessanten Artikel …
    Das ist wirklich interessant, dass die Regelungen/Normen bzgl. der Kraftstoffverwendung zwischen den USA und Europa so abweichen …
    Ich würde denke ich auch wieder auf E5 umschwenken …
    Mein NC ist zwar E10 tauglich, aber trotzdem würde ich ihn nie mit E10 befüllen ….

  2. Hi, danke für die ganzen tollen Artikel zum Mx-5 kurz zum Thema E10:
    nicht nur das Manual, auch jeder Chemiker kann dir sagen, dass die maximal 5% mehr (e10 heisst nämlich maximum 10% Ethanolbasierter Treibstoff, oftmals ist in den Tanks nur e5, grad bei kleinen Tankstellen) keine Gefahr darstellen. beim NA bis 93 gibt es vielleicht sogar einen leichten Vorteil: da die Einspritzung nur Teilsequenziell ist (zwei Düsen spritzen gleichzeitig Kraftstoff, eine auf einen geschlossenen Zylinder) ist die Einspritzmenge aus Sicherheitsgründen eher zu viel als zu wenig, der Motor tendiert zum fett laufen. E10 hat nicht nur eine leicht höhere Oktanzahl, es hat auch leicht bis ca 3% weniger Energiegehalt. d.h. beim NA tritt kein Mehrverbrauch auf, ohne das es gefährlich wird. ich fahr seit 2012 im NA ohne Problem (gut 80TKM) E10.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*