motor-klassik-leserlauf-2016

Motor Klassik Leserlauf 2016 beim OGP

Nach den Classic Days auf Schloss Dyck am ersten August Wochenende folgt nur eine Woche später das nächste Highlight der Saison – der Oldtimer Grand Prix 2016.
Vom 12. bis 14. August findet eine der größten Veranstaltungen des historischen Motorsports auf der Grand Prix Strecke des Nürburgrings statt. Über 500 klassische Renn- und Sportwagen treten in 10 Rennkategorien und 2 Gleichmäßigkeitsprüfungen gegeneinander an. Und dieses Mal fahren wir nicht nur hin, sondern auch mit!

Oldtimer Grand Prix

Natürlich hat der Nürburgring mit seinen historischen Motorsport Veranstaltungen seinen ganz besonderen Reiz, auch wenn man ihn schon zum 10. Mal (oder öfter) besucht hat. Alleine die Anreise – die letzten Kilometer durch die Eifel und wenn dann auch im eigenen Klassiker, lässt mit jedem Kilometer, den man sich dem Ring nähert die Vorfreude weiter steigen. Aber in diesem Jahr sollte alles anders werden. Diesmal stehen nicht nur das Bummeln durch das Fahrerlager und den Teams beim Setup ihrer Rennwagen über die Schulter schauen, die Rennen verfolgen von Tribüne T12a mit Blick auf die Veedol-Schikane und der Besuch der Marken Clubs auf dem Programm – sondern: Wir sind Teilnehmer des Motor Klassik Leserlaufs!

„Motor Klassik Leserlauf 2016“

– klingt unspektakulär, ist aber genau das Gegenteil! Teilnahmeberechtigt sind Old- und Youngtimer bis Baujahr 1994 und da bietet sich doch unser blauer 94er MX-5 Miata an, mit dem wir schon so oft durch die Eifel gecruist sind. Das Startfeld des Motor Klassik Leserlaufs ist auf 150 Teams limitiert und wer nur wenige Tage mit der Online-Registrierung wartet, hat schon das Nachsehen – „Ausgebucht“. Aber wir sind dabei!

Die Oldtimer Zeitschrift Motor Klassik organisiert zusammen mit dem AvD, dem Ausrichter des Oldtimer Grand-Prix, diesen „Leserlauf“ und schnüren für die Teilnehmer ein Paket, das es in sich hat:
Parken auf dem für die Teilnehmer reservierten Parkplatz, 2 Oldtimer Grand Prix Wochenendtickets für jedes Team, …
Aber alles der Reihe nach! Nach der Ankunft am Ring zieht es uns erstmal ins Grand Prix Fahrerlager, genauer gesagt ins Motor Klassik Zelt zur Akkreditierung und zur Entgegennahme der Startnummer „101“ für unseren MX-5. Beim Kaffee im Zelt studieren wir den Inhalt unseres „Welcome-Packages“ und den Zettel mit den für Driver relevanten „TOPs“.

Sa 14:25 Uhr Fahrerbesprechung

Auf dem Weg dorthin nehmen wir erstmal den obligatorischen olivgrünen Rennpulli mit den Sponsoren-Batches 2016 in Empfang. Begrüßung durch den Chefredakteur der Motor Klassik Hans-Jörg Götzl, er übergibt an den Rennleiter des AvD. Die Teams des Motor Klassik Leserlaufs werden auf das Kommende einstimmt, nicht ohne den erhobenen Zeigefinger: „Fahren sie diszipliniert auf der Grand Prix Strecke und seien sie vorsichtig mit dem Gasfuß, erst recht wenn wir morgen auf die Nordschleife gehen, denn die heißt nicht umsonst „Grüne Hölle“.

Sa 17:35 Uhr Grand Prix Strecke

Das erste Highlight des Motor Klassik Leserlaufs. „Schließen sie dicht auf und fahren sie zügig auf den Ring!“, so der AvD Instruktor, „dann schaffen sie in den 30 Minuten, die wir haben, 2 Runden auf der Grand Prix Strecke!“ Gesagt – getan, wir schafften 3 Runden! Die ersten beiden Runden waren das Warm-Up und in der 3. Runde wurde gefahren wie auf der Kart-Bahn – zumindest wir mit unserem MX-5. Ideallinie – soweit möglich, über die Curbs, um die engen Kurven gezirkelt und dann Vollgas bei Start und Ziel – man war das ein Spaß!

So 08:00 Uhr Nordschleife

Motor Klassik Leserlauf die Zweite. Treffpunkt 7:30 Uhr auf dem Parkplatz der Touristen Zufahrt. Frühnebel lag noch in den Niederungen der Eifel und wir erinnern uns an die Worte des AvD Instruktors: „Die Grüne Hölle kann tückisch sein, fahren sie vorsichtig mit ihren schönen Autos, denn hinter jeder Kurve kann der Asphalt plötzlich feucht sein und sie landen im Kiesbett oder schlimmer in der Leitplanke.“
Und dann ist es soweit, etwas Anspannung in den Knochen, als um 8 Uhr die Schranke hochgeht für eine Runde Nordschleife. Der AvD Instruktor feuert die 150 Teams an, zügig auf die für uns gesperrte Strecke zu fahren. Nach den ersten Kurven löst sich die Anspannung und weicht einem Grinsen. Was für ein Spaß – mit dem eigenen Sportwagen auf der legendärsten Rennstrecke der Welt zu fahren.

Race Track

Zügig ja, aber ohne das Risiko das Kamikaze Piloten dabei sind, die sich und andere gefährden, denn wir sind ja „unter uns“. Tauchen die ambitionierten Fahrer im Rückspiegel auf, hält man die Ideallinie gerne frei für die Porsches und Cobras, die offensichtlich keine Novizen in der Grünen Hölle sind. Die 150 Klassiker des Motor Klassik Leserlaufs verteilen sich schnell auf der längsten Rennstrecke der Welt, so dass jeder Fahrer auch in den Genuss kommt, dort zu fahren, wo das meiste Gummi auf der Piste klebt. Langsam stellt sich ein wenig Routine ein und wir werden etwas schneller. Anscheinend schnell genug für eine 2. Runde, denn als wir „unsere“ Ausfahrt passieren, steht noch niemand da, der uns „abwinkt“. Was für ein Spaß, noch einmal durch die „Grüne Hölle“ und eines ist sicher, 2017 wollen wir wieder dabei sein.

Motor Klassik Leserlauf: Grand Prix Strecke und Nordschleife

Weitere Infos zum Oldtimer Grandprix:
Nürburgring Oldtimer Grandprix
AvD Oldtimer Grandprix
– Motor-Klassik Leserkorso

Der 45. AvD Oldtimer Grand Prix findet vom 11. – 13. August 2017 auf dem Nürburgring statt.

Text, Fotos: Reinhard Dutschke Fotos: Jens-Ole Korting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*