MX-5 Typ NA

Mazda MX-5 Special

Der Mazda MX-5, zwar noch kein Oldtimer, aber auch einem Yongtimer mit über 1 Mio. verkauften Einheiten der erfolgreichste Roadster aller Zeiten ist es Wert, ein Special zu widmen. Und nebenbei bemerkt, wer seit 1994 MX-5 Miata fährt, kann reichlich aus dem Nähkästchen plaudern.

MX-5 Typen:

In drei Varianten wird der Mazda MX-5 weltweit angeboten:

* Mazda MX-5: europäische Ausführung
* Mazda Miata: Amerikanische Ausführung (US und Kanada)
* Mazda Eunos Roadster: Ostasiatische Ausführung

Die verschiedenen Ausführungen sind zum einen auf jeweilige nationale Vorgaben zurückzuführen, wie z.B. Beleuchtung, Abgasanlage und Motorleistung, zum anderen auf die Fahrzeugausstattung (z.B. ABS/Airbag/Kopfstützenlautsprecher), da Zusatzausstattung teilweise (US/Can) nur in Paketen angeboten werden.
Ersatzteile für die außereuropäischen Modelle sind in Deutschland auch über die Mazda-Händler zu bekommen (auch wenn die Lageristen manchmal ein langes Gesicht ziehen), in der Regel muss man sich aber auf längere Lieferzeiten einstellen. Da alle MX-5 Varianten aber qualitativ hervorragend sind, sollte dieser Aspekt nicht unbedingt zur grundsätzlichen Abwertung eines interessanten Miata Angebotes führen – Es geht sehr selten etwas kaputt.

Rebirth of a Sports Car

Im Mai 1989 begann der Verkauf der Miatas‘ (Typ NA) in den USA, ein Jahr später stand der MX-5 auch in Deutschland bei den Mazda Händlern. Die Begeisterung für den kleinen Japan Roadster war so groß, dass auch hierzulande einige, vom Virus MX-5 infizierte, nicht bis 1990 warten konnten und sich ihren Miata selbst importiert haben, oder importieren ließen. Der zulassungsbedingt notwendige Aufwand für die Umrüstung hielt sich in Grenzen. So mussten bei MX-5 Miata die Scheinwerfer, da kein asymmetrisches Abblendlicht vorhanden, getauscht werden, die Blinkerverkabelung geändert und eine Nebelschlussleuchte nachgerüstet werden.
Die Miata waren aber anfangs nicht nur durch die kleinen Nummernschilder im Heck gut zu erkennen, auch waren sie die ersten, die die dritte Bremsleuchte im Kofferraumdeckel aufwiesen.
Neun Jahre verkaufte sich der Mazda MX-5/Miata wir verrückt, aber trotzdem war es Zeit für eine grundlegende Modellpflege. 1998 erschien das neue Modell „NB“ genannt. Ab Modelljahr 2001 erhielt der NB ein Facelift, bei dem die Scheinwerfer, die Frontstoßstange und die Heckleuchten geändert wurden. Diese Modelle werden als „NBFL“ bezeichnet.

Sichtweise

Obwohl der Mazda MX-5 ziemlich robust ist, sollte man sich den Blick bei der Besichtigung eines älteren Gebrauchten nicht von der ersten Begeisterung für den kleinen Roadster trüben lassen!

Schon am optischen Zustand des Wagens ist sehr gut zu erkennen, wie die Beziehung zwischen Car & Driver ist. Hat sich die Pflege nur auf die monatliche Fahrt durch die Waschanlage beschränkt, was auch an den Kratzern der Waschbürsten zu erkennen sein kann und sind in den Falzen und im Einstiegsbereich noch reichlich Schmutznester, oder war hier ein Liebhaber am Werk, für den eine umfassende Handpflege vor der Ausfahrt am Wochenende obligatorisch war.

Eine zumindest annähernd lückenlose Historie über Wartung, Reparaturen und Pflege des Wagens, z.B. in Form eines ausgefüllten Service-Scheckhefts, sind für den zweiten Eindruck ungemein hilfreich. Wobei, die einschlägigen Werkstatttests von ADAC & Co. belegen ja immer wieder, wie zuverlässig die „Freundlichen“, selbst bei den einfachsten Servicearbeiten sind. Aber bei einem MX-5 sind noch ein paar weitere Handgriffe nötig, für den perfekten Service, die auf dem Wartungsplan nicht enthalten sind – aber später dazu mehr.

Rundgang

Wer sich Zeit lässt bei einem Rundgang, dabei gelegentlich den Blickwinkel wechselt, in dem man in die Hocke geht, kann sich schnell einen Eindruck verschaffen, ob der MX-5 des öfteren mal „Feindberührung“ hatte. Kleine Beulen in den Flanken deuten auf Parkschäden durch unachtsames Öffnen der Türen von benachbarten Parkern hin. Stimmen die Spaltmaße zwischen Kotflügel und Hauben, wenn nicht, sieht das nach Rempler aus. Rostgefährdet sind auch die Türschweller, zumindest, wenn die schmucken Edelstahlblenden verbaut sind – wie z.B. bei manchen Sondermodellen.
Aber die Unfallfreiheit des Fahrzeugs sollte man sich vom Verkäufer ohnehin im Vertrag schriftlich bestätigt werden lassen. Sollte es sich um ein Unfallfahrzeug handeln, so ist Art und Umfang, sowie die fachgemäße Durchführung der Reparaturarbeiten zu belegen. In welchem Zustand ist der Lack? Sieht ein 20 Jähriger Mazda MX-5 noch aus wie neu, ist Skepsis angeraten. Mit einer Magnetfolie kann auch der Laie prüfen, ob Spachtel und zusätzliche Lackschichten den Abstand von Magnet und Blech vergrößern, wenn der Magnet nicht mehr an den Blechteilen „hält“. Aber keinen Schreck bekommen, wenn der Magnet an der Motorhaube nicht haftet – die ist aus Aluminium!

MX-5 Karosserie

Nach der Sichtprüfung kommt der Check der Karosserie-Mechanik. Schließen Türen, Hauben einwandfrei, ohne zu schleifen und ohne besonderen Kraftaufwand? Beim Typ NA kommt den Klappscheinwerfern ein besonderer Augenmerk zu, da nicht gerade preiswert als Ersatzteil. Die Schmierstellen der Scheinwerfermechanik ist etwas versteckt und somit sollte man nicht davon ausgehen, dass dieser Punkt im Rahmen einer Inspektion erledigt wird – steht zumindest nicht im Mazda Wartungsplan. Funktioniert die elektrische Betätigung der Klappscheinwerfer, hat die Mechanik im ausgeklappten Zustand Spiel, sind die Gläser in Ordnung (Sprünge/Steinschlag) oder die Reflektoren angerostet oder „blind“?

Das Verdeck

Das Verdeck eines Cabrios ist ein Verschleißteil, das je nach Pflege nach 6-8 Jahren erneuert werden muss. Mit der richtigen Pflege kann man die Lebensdauer eines Vinylverdecks aber deutlich verlängern. Die Kosten für Ersatz belaufen sich auf ca. 800 – 1200 €, daher genau hinschauen, ob alles in Ordnung ist. Ein gutes Vinylverdeck hat keine Risse, eine klare Heckscheibe ohne Knickstellen (NA) und weiche, geschmeidige Dichtgummis. Beim Öffnen des Verdecks sollte man an den Knickstellen der „Regenrinne“ genau hinschauen – dort treten gewöhnlich die ersten Risse auf. Das Öffnen der Verdecks geht leichtgängig, ohne besonderen Kraftaufwand.
Ein Stoffverdeck hat keine Scheuerstellen oder aufgelöste Nähte.
Außerdem ist es absolut dicht! Na ja – ein Cabrio-Verdeck ist selten absolut dicht. Steht der Regen im richtigen Winkel in der richtigen Dosis auf der richtigen Stelle, kann auch bei einem guten Verdeck noch ein Spritzer „durchgehen“.
Der Reißverschluss der Heckscheibe (NA) sollte, bei gelösten Verdeckverschlüssen, leichtgängig sein.

Ans Eingemachte

Die Blechhaut des MX-5 /Miata ist ordentlich rostgeschützt. Einige davon sind reine Sommerfahrzeuge, was entweder schon über den Kilometerstand ersichtlich ist, oder mit einem Saisonkennzeichen belegt ist. Rostgefährdet sind bei mangelnder Pflege grundsätzlich die Kotflügel – hier lagert sich gerne an den Blechfalzen Straßenschmutz ab, der mitunter einen ganzen Blumentopf füllen kann (alle 4 Kotflügel). – Tuningmaßnahmen sind immer mit Vorsicht zu genießen. Rost an den Radläufen kann auftreten, wenn Bördelarbeiten unsachgemäß vorgenommen wurden. Bei Fahrzeugen, die älter als 10 Jahre sind, sollten die Türschweller genau unter die Lupe genommen werden. Sie bestehen aus mehrschichtig angeordneten Blechprofilen und können, durch eingedrungene Feuchtigkeit begünstigt, von innen durchrosten. Blasen im Lack der Schweller sind ein Alarmsignal, Lackfehler oder fehlende Struktur des Steinschlagschutzes können auf eine unsachgemäße und wenig dauerhafte
Reparatur hindeuten.
Bei Laternenparkern, in der Regenzeit, lohnt ein Griff, bei geöffnetem Verdeck, in den Bereich der Regenablauflöcher. Ist die dort befindliche Teppichauskleidung „furz“-trocken?

Innenleben Den Innenraum und Kofferraum sollte man zunächst auf Feuchtigkeit überprüfen – riecht es vielleicht etwas muffig? Dann sollte man sich auf die Suche nach Rost im Kofferraum und z.B. an den Sitzgestellen machen.

Konzertsaal

Bei den serienmäßigen Radios der Miatas (NA bis BJ. 94), erkennbar an der größeren Bauhöhe, können die Frequenzen nur in 200 kHz Schritten eingestellt werden, das bedeutet, dass man manche UKW-Sender nicht exakt einstellen kann. Wen’s stört, der muss das US-Radio (Panasonic) gegen ein Radio mit DIN-Bauhöhe tauschen. Aber die Radios haben einen ganz großen Vorteil, in Verbindung mit den Original Piloten-Sitzen: Es können Lautsprecher (2 je Sitz) in den Kopfstützen nachgerüstet werden. Die Kabel liegen schon unter dem Sitz und sind mit dem Radio verbunden. Die Kopfstützen besitzen einen, unter einer Stoffwulst versteckten, Reißverschluss. Nach dem Öffnen kann die Abdeckung nach vorne geklappt werden und gibt die Schaumstoff-gefassten Aufnahmen für die reckteckigen Lautsprecher frei. Das Lautsprecherkabel kann an der Ruckseite des Sitzes hinter dem Bezug nach unten durchgezogen werden und wird dort mit den dort liegenden Kabeln verbunden.
Und eins kann man sagen: Besser kann man beim Offenfahren und angemessener Lautstärke nicht Musikhören, als – logischerweise – mit Lautsprechern in direkter Nähe der Ohren.

Sonderausstattung wie el. Fensterheber oder Klimaanlage sind angenehm, können aber teure Reparaturen nach sich ziehen. Deshalb sollte man deren Funktion sorgfältig prüfen. Alte Klimaanlagen sind noch mit unzulässigem Kälteschutzmittel (R12) befüllt und müssen im Reparaturfall umgerüstet werden, was teilweise nicht möglich ist, d.h. die Klimaanlage muss stillgelegt werden.

MX-5 Motor

Die Technik des MX-5/Miata ist – typisch japanisch – recht robust und langlebig, Ersatz- und Verschleißteile sind aber teurer als bei europäischen Fabrikaten. Die Motoren halten normalerweise mind. 300.000km, wenn sie korrekt gewartet werden. Sie sind i.d.R. dicht und trocken. Besonderen thermischen Beanspruchungen sind beim MX-5 Motor die Zündkabel und die Zündspulen (2) ausgesetzt. Durch die Führung aller Kabel direkt von der Zündspule über den heißen Ventildeckel, altert das Material durch die hohen Temperaturen schneller als bei anderen Fahrzeugen. Ist die Lebensdauer schon überschritten, kann sich das durch unruhigen Motorlauf und geringere Motorleistung bemerkbar machen. Tipp: Wechsel der Kabel ca. alle 50.000km, Kosten ca.75,- €. Gibt es hierfür Belege? Gibt es nach den Austausch der Kabel immer noch Probleme? Dann können auch die beiden Zündspulen Schaden genommen haben.
Die Motoren des NA sind mit einem hydraulischen Ventilspielausgleich (sog. Hydrostößel) ausgerüstet. Bei korrektem Ölstand sollte dieser nach einer kurzen Kaltstartphase(2-3Sek.), in der ein Klackern zu hören ist, geräuschfrei arbeiten. Verschlissene Hydrostößel machen sich bei warmem Motor durch ein andauerndes klickendes Geräusch bemerkbar. Ein Austausch ist aber meist nicht erforderlich.
Bei Modellen bis BJ. 9/1990 kann ein Schaden an der Kurbelwellennase auftreten, der sich durch unrunden Motorlauf, Leistungsmangel und verstellte Zündung ankündigt.
Laufen frühe NA in der Warmlaufphase unrund und verschwindet dieser Effekt bei warmem Motor, so kann der Austausch der Ölpumpe gegen eine bei späteren Modellen eingebaute Version erforderlich sein.

NB der ersten Monate mit 1,6l-Motor wurden teils mit fehlerhaften Ventilen ausgeliefert. Auch das äußert sich in unrundem Motor (leer-)lauf. Mazda hat diesen Fehler in der Garantiezeit kostenlos repariert. Später auftretende Schäden werden aber nicht mehr übernommen.

Beim NBFL wurden in der Anfangszeit, v.a. bei den 1,9L Ausführungen, Kupplungs-Schwungscheiben mit falschem Reibwert verbaut. Das äußert sich durch starkes Rupfen beim Anfahren. Mazda hat diese Kupplungen auf Garantie getauscht, allerdings nur auf konkrete Reklamation. Ein Tausch der Kupplung kostet 400-500 €, man kann sich auch einfach damit behelfen, dass man mit leicht erhöhter Drehzahl anfährt.

Das Getriebe sollte sich leicht schalten lassen. Andernfalls kann das Öl der Schaltmechanik (in einem separaten Gehäuse auf dem Getriebe) durch eine defekte Dichtung ausgelaufen und das Gestänge schwergängig geworden sein. Diese Dichtung kann man nach Abbau von Mittelkonsole und Schalthebelabdeckung kontrollieren.

Bei angezogener und danach gelöster Handbremse müssen sich die Hinterräder leicht drehen lassen, sonst können neue Bremssättel fällig werden.

Der Mazda MX-5 oder Miata wird häufig auf ein Sportfahrwerke umgerüstet und tiefergelegt. Alles Geschmacksache, aber eigentlich eher nicht nötig und sogar mit Nachteilen verbunden. Ein knüppelhartes Fahrwerk „prügelt“ das Chassis weich und Fahrwerksteile werden besonders stark beansprucht. Also Vorsicht vor solchen MX-5! Nebenbei bemerkt: die „unverbastelten“ Mazda MX-5 erzielen die höchsten Preise im Youngtimer Segment, nicht die in die der Vorbesitzer die meisten Umbauten vorgenommen hat. Also, bei einem besonders „individuellen“ Mazda ist i.d.R besonderes Verhandlungs-Potential (es sei denn, Sie signalisieren dem Verkäufer, dass dieser MX-5 genau nach Ihrem Geschmack ist).

Leichter Rost an den Fahrwerksteilen ist kein Grund zur Besorgnis.

Reifen und Räder

Beim MX-5 wird hier wohl so viel individualisiert, wie nicht bei vielen anderen Wagen. Die Original Bereifung war bei den frühen Modelle nicht gerade ein Ausdruck von Sportwagen gemäßer Sportlichkeit. Aber Achtung – hier ist Mittelmaß Trumpf! Tiefer, härter, breiter
um jeden Preis ist nicht unbedingt der Wahlspruch für dauerhaften Fahrspaß. Viele MX-5 Fahrer haben es hier übertrieben – aber ob das Fahrverhalten und der übriggebliebene Fahrkompfort noch Spaß macht, merkt man ja auf der Probefahrt. Zu breite „Pellen“ erfordern Bördelarbeiten an den Kotflügen. Bei unsachgemäßen Arbeiten steht hier auf Dauer Rost an und bei unsachgemäßer Montage schrappt das Gummi des Reifen, bei Volleinschlag der Lenkung, am Kotflügel. Im Stand bei Volleinschlag sollte man aber auf jeden Fall das Laufbild der Vorderreifen prüfen – sie sollten über die Reifenbreite hin gleichmäßig abgelaufen sein und nicht außen „blank“!

Der Verbrauch beim MX-5 / MX-5 Miata mit 1,9L Motor liegt bei gemischtem Betrieb um die 8L/100km, auf der Autobahn können, bei zügiger Fahrweise, bis zu 13L/100km erreicht werden.

 
Zum Abschluss noch ein kurzes Video auf Youtube
Im Tracktest werden ein MX-5 NA und MX-5 NC miteinander verglichen.

 
Weitere Infos zu dem Thema:

MX-5 Probefahrt
MX-5 Wartung – Das steht nicht im Wartungsplan
– MX-5/Miata Linkliste: MX-5.de Umfassende Sammlung an Tipps und Tricks

 

Text und Foto: Reinhard Dutschke

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*