Rostvorsorge Schwellerrost

Mazda MX-5 NB Rostprobleme

Mit dem MX-5 hat Mazda schon einen tollen Roadster auf den Markt gebracht, wobei jede Baureihe ihren eigenen Reiz hat. Leider hat der robuste kleine Sportwagen mit seiner verlässlichen Grossserien-Technik aber auch seine Problemzonen – in Form von Roststellen. Ob MX-5 NA, NB oder NC, bei den ersten drei Baureihen sollte man so früh wie möglich die Karosserie auf Korrosion untersuchen und eine Rostvorsorge vorsehen.

Rostprobleme bei allen MX-5 Modellen

Bei unseren beiden Testfahrzeugen handelt es sich um MX-5 der zweiten Baureihe, genauer gesagt, es sind NB FL (Facelift). Grundsätzlich muss man aber leider feststellen, dass Mazda es während der erstem drei Baureihen – NA, NB und NC – nicht geschafft hat, für einen vernünftigen, für mitteleuropäische (Winter-) Verhältnissen passenden, Rostschutz zu sorgen.
Der Pflegezustand beider Fahrzeuge ist gut bis sehr gut, allerdings wurden sie beide auch einige Jahre im Winter gefahren. Von unten betrachtet sieht man, dass das winterliche Streusalz deutliche Spuren an den Fahrwerksteilen hinterlassen hat. Somit wird es spannend, ob auch Rostprobleme an anderen Stellen der Karosserie, wie z.B. in den Hohlräumen der MX-5 Schweller, zu erwarten sind.

MX-5 Schwellerrost

Auf ersten Blick sehen die Karosserien beider Wagen rostfrei aus, was aber nicht heißen muss, dass die braune Pest nicht im Verborgenen nagt. Deshalb heißt die Parole „Wehret den Anfängen“ und so wollen uns die Roadster einmal genauer ansehen. Dazu werden die beiden MX-5 erstmal gewaschen, um die Schweller von außen inspizieren zu können. Vielleicht findet man ja dabei schon die ersten Anzeichen von Rostproblemen.
Zu einer schonenden Wagenwäsche gehört, dass man nicht mit Wasser geizen sollte. Als wir gerade dabei sind das Verdeck mit Wasser abzuspülen, sperren wir die Ohren auf, denn es treten seltsame Geräusche auf. Es gluckert – und nicht zu knapp! Normalerweise läuft das Wasser vom Verdeck aus in eine nach oben offene Plastikschale (dem Sammler) mit einem Abfluss. Von dort gelangt das Wasch- oder Regenwasser über ein Kunststoffrohr zum Ablauf am Wagenboden und fließt vor den Hinterrädern auf die Straße (worauf man bei jeder Wagenwäsche achten sollte). Das geschieht fast völlig geräuschlos. Aber wo kommt das Gluckern her?
Wenn das Abflussrohr verstopft ist, läuft der „Sammler“ über und das Wasser fließt in die Schweller. Prinzipiell kein Problem. Wenn aber die Ablauflöcher im Schwellerboden verstopft sind und der Türschweller innen gut versiegelt wäre …
Erstes ist bei gepflegten Fahrzeugen meist kein Thema, zweites von Hause aus schon ein Problem. Also wird erstmal für einen einwandfreien Wasserablauf gesorgt. Dazu klappt man das Verdeck zurück und neben dem Verdeckgestänge, direkt hinter der B-Säule, sieht man den Sammler. Das ist eine ca. 10 cm lange, schwarze Kunststoffschale (siehe Bild in der Slideshow) mit einem 2 cm großen Abflussloch, welches in das Abflussrohr mündet.
Allerdings ist hier das Wasser ist nicht abgelaufen, sondern steht noch in der Schale. Für das Reinigen des Ablaufes wird ein nicht zu starres Kabel mit ca. 1 cm Durchmesser und 80 cm Länge vorsichtig in den Abfluss eingeführt und bis zum Ende des Abflussrohres durchgeschoben. Und siehe da, das Wasser im Sammler läuft ab. Wer z.B. ein starres Kabel mit zu viel Kraft in das Abflussrohr schiebt, läuft Gefahr das untere Ablaufrohr mit der Gegenschlagklappe von der Aufnahme zu drücken. Wegen der Gegenschlagklappe sollte die Prozedur auch nur von oben gemacht werden.
Diese Reinigung sollte man regelmäßig durchführen, oder zumindest bei jeder Wagenwäsche, im Bereich der B-Säule einen Blick unter den MX-5 werfen, um zu kontrollieren, ob das Waschwasser durch die Entwässerungsrohre abläuft.

Rostprobleme: Wer suchet, der findet

So, am sauberen Fahrzeug inspizieren wir die beim MX-5 gefährdeten Türschweller – und müssen aber zu unserem Entsetzen feststellen, dass bei beiden Fahrzeugen auf der Fahrerseite je eine kleine Roststelle zu sehen ist. An dem 2001er NB ca. 5 cm vor dem Radlauf am linken Hinterrad. Bei dem zweiten NB, einem 2002er MX-5 Sondermodell Phoenix findet sich die Stelle relativ weit unten am Schweller ca. 20 cm vor dem Radlauf und ist so winzig, dass sie nur beim zweiten Hinsehen erkennbar ist.
Jetzt wollen wir uns die Türschweller von innen ansehen. Dazu nehmen wir ein einfaches Endoskop, welches man für ca. 60 € gelegentlich beim Lebensmittel-Discounter angeboten bekommt. Wir entfernen die Edelstahleinstiegsleisten auf der Oberseite der Türschweller. Dazu greift man vom Innenraum aus mit den Fingerkuppen zwischen Teppichboden und Einstiegsblende und zieht diese vorsichtig nach oben, bis die Befestigungsclipse ausrasten. Nun werden mehrere kleine Öffnungen im Schweller sichtbar, durch die der „Schwanenhals“ des Endoskops eingeführt werden kann. Den Türschweller beim MX-5 muss man sich als komplexe Konstruktion, bestehend aus mehreren Blechlagen und Kammern vorstellen. D.h. es sind nur einige Bereiche tatsächlich mit der Endoskopkamera erreichbar. Die Einblicke, die das Endoskop vermittelt, sind bis auf einen Bereich im linken Schweller beim Phoenix ganz o.k. Weiterhin kann man auch einen ganz guten Einblick über die verschachtelte Struktur mit seinen verschiedenen Hohlräumen bekommen, was hilfreich bei der anstehenden Hohlraumkonservierung ist.

Schwellerrost

Mit dem Wekzeug Dremel Multi und verschiedenen Schleifsteinen und Schleifscheiben – ähnlich einer Miniatur-Flex, können wir den Rost komplett entfernen und stoßen Gott sei Dank auf ein dahinterliegendes noch intaktes Blech. Am Ende der Schleifarbeiten sind alle angrenzenden Bereiche blank geschliffen und werden mit Zinkspray versorgt. Aus der 4 mm großen Rostblase ist ein Loch von ca. 25 mm Durchmesser mit einer Tiefe von ca. 5 mm geworden. Auf Schweißen verzichten wir, da der Rost großflächig entfernt wurde und durch das dahinterliegende, tragfähige Blech es sich anbietet, das Loch mit Aluminium 2K Spachtel zu verschließen. Nach dem Aushärten und Planschleifen des gespachtelten Bereiches wird noch einmal alles verzinkt und dann mit Steinschlagspray versiegelt. Als Abschluss folgen noch zwei Schichten Klarlack. So behandelt ist kaum ein Unterschied zu den unversehrten Schwellerbereichen zu sehen. Aber was noch fehlt, ist die Hohlraumkonservierung des MX-5 Schwellers.

MX-5 Rostvorsorge

Für die Do-It-Your-Self Hohlraumkonservierung unserer beiden MX-5 wählen wir Fluid Film in der Spraydose. Zu den Sprühdosen gibt es noch eine ca. 80 cm lange Sprühsonde kostenlos dazu, die wir dann einfach in die schon freigelegten Öffnungen des Schwellers einführen können. Die Behandlung ist ganz einfach: Die Sonde wird so weit es geht in den jeweiligen Hohlraum eingeführt und dann unter Betätigung des Sprühknopfes der Dose, langsam wieder herausgezogen. Aber Achtung – den Boden unterhalb der Schweller gut mit Zeitungspapier auslegen, denn überschüssiges Fluid Film läuft aus den Schwelleröffnungen auf der Unterseite wieder heraus. Mit Luftkontakt dickt das Korrosionsschutzöl Fluid Film langsam ein, verflüssigt sich aber wieder etwas mit zunehmender Erwärmung z.B. im Sommer, was dann auch das Kriechvermögen des Öls wieder in Gang setzt.
Zum Abschluss der Behandlung sollte man evtl. mit Fluid Film zugesetzte Schwellerabläufe mit einem Zahnstocher wieder öffnen, damit sich kein Wasser im Schweller halten kann.
Eine Rostvorsorge mit Fluid Film ist aus unserer Sicht eine Empfehlung wert, da preiswert, für „Selbermacher“ gut geeignet und ökologisch vollkommen unbedenklich, da das Produkt auf natürlichem Wollwachs basiert.

So präpariert und alle 3-4 Jahre wiederholt, sollten wir noch viele Jahre problemlosen Fahrspaß an den beiden schwarzen Mazda MX-5 haben – zumindest was Rostprobleme im Schweller angeht.

Text und Fotos: Reinhard Dutschke

&nbsp:

4 Gedanken zu “Mazda MX-5 NB Rostprobleme

  1. diese Art von Rostbeseitigung ist nur eine Frage der Zeit bis diese wieder aufbricht, da nur die Außenseite bearbeitet werden kann. Das Material der Innenseite ist jedoch so geschwächt das weitere Aufbrüche auf sich warten lassen. Also vor einer Fachgerechten Instandsetzung auch die vorderen Längsträger prüfen. Sind diese stark von Rost angegriffen oder zeigen gar Durchrostungen sollte man sich eine Instandsetzung gut überlegen. Wenn der Mixer dann noch im Winter bewegt wurde fällt die Entscheidung meist auf wirtschaftlichen Totlschaden. Eine Konservierung sollte nur beim Fachmann durchgeführt werden, da dasKonservierungsmittel mit einer bestimmten Temperatur mit Hochdruck durch rotierende Düsen in die Hohlräume eingebracht wird. Die hier gezeigte Version beschert nur ein ruhiges Gewissen und man hat das Geld aus dem Fenster geworfen!!

    1. Diese Art der Rostbeseitigung wende ich jetzt erfolgreich seit 10 Jahren an und auch nach 10 Jahren sind weder weitere Rostaufbrüche zu verzeichnen, noch hat die instandgesetzte Stelle wieder Rost angesetzt. Voraussetzung ist natürlich, dass es sich bei dem MX-5 nicht um eine Rostlaube handelt, die durch und durch verrostet ist und das Schweller-Blech unter der Roststelle noch tragfähig ist. Weiterhin funktioniert diese Vorgehensweise auch nur, wenn vorher die Schweller von innen, per Endoskop, inspiziert wurden und sich der Rost in Grenzen hält. Die fachgerechte Konservierung mit „Fluid-Film“ wird im Langzeit-Test der Zeitschrift „Oldtimer-Markt“ als Geheimtipp gehandelt (auch im Vergleich zu den Korrosionsschutzwachsen).

  2. Moin, durch die Schwellerlöcher erreicht man leider nicht die typische MX5 Rostselle. Dort überlappt die dünne Außenhaut das eigentliche Schwellerblech. Fuidfilm ist super, muss aber von innen durch ein Handloch an der B-Säule in einen 5mm Spalt zwischen das Schwellerblech und Außenhaut gegossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*